Notdienst24.Club
 

Schimmelschaden? Feuchtigkeitsschaden? Unsere Baubiologen:


Schwerpunkt: Messtechnik & Schimmelanalyse

"Gezielte Analyse belastender Raumfaktoren"


Schwerpunkte: Messungen jeder Art im Bereich Wasserschäden und Schimmelbeseitigung

Frau Flöck als Baubiologin hat den Bildungs - Schwerpunkt der Messtechnik und Schimmelanalyse. Dieses besagt, dass sie Untersuchungen zu nachweislich schädlichen Faktoren wie zu Schadstoffen und Schimmelpilzen sowie Feuchtigkeit im Wohn- oder Geschäftsgebäude anbietet.

Frau Flöck hat umfangreiche Schulungen in den Bereichen der Messtechnik und Schimmelanalyse besucht und hat für Ende 2018 noch weitere Schulungen bei Hertsellern von Messtechnik. Sie wird danch u.a. die Tiefenanalyse von Mauerwerk wie Decken, Wänden und Böden anbeiten können. Dieses u.a. mit Wärmebildkameras und Mikrowellentechnik.

Der Bereich "Zerstörungsfreie Prüfung im Bauwesen" spielt bei Ihr ebenso eine immer größere Bedeutung.

Baubiologe Herr Marx ist in den Bereichen der Messtechnik; Schimmelanalyse und Schimmelbekämpfung eine Koryphäe.

Er verfügt über einen umfangreichen Fundus an speziellen und sehr hochwertigen Messgeräten, die selbst Gutachter und Sachverständige von Versicherungen nicht besitzen.

Viele Kunden aus dem Versicherungs- Hotel- Banken- und Hausverwaltungssektor greifen immer wieder auf seine Leistungen und seinen besonders großen Bestand an speziellen Messgeräten zurück. Diese verleiht er allerdings nicht, da der Einsatz nur speziell geschultem Personal möglich ist.

Herr Marx trifft auch genaue Entscheidungen was wie gemacht werden muss, um dem Schimmel bei zu kommen. Seine Erfolgsqouote liegt sage und schreibe bei 100 %!

Wir haben neben den üblichen Messgeräten auch Mikrowellen - Messgeräte* im Einsatz und sind in der Lage bis zu 30 cm tief in das Mauerwerk zu messen! Die meisten Mitbewerber liegen hier nur bei bis zu 3 cm. Es kommt natürlich darauf an, um welche Art von Gebäude es sich handelt.

*Durch die Mikrowellentechnik lassen sich zerstörungsfrei Feuchteverteilungen in einer Tiefe von bis zu 300 mm detektieren. Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist neben der hohen Messtiefe die Unabhängigkeit vom Versalzungsgrad des Materials. Beim Mikrowellenverfahren spielt es daher keine Rolle, ob die Feuchtemessung in einem älteren oder neuen Bauwerk erfolgt.

Ferner haben wir Wärmebildkameras und div. weitere Spezialmessgeräte und Sonden im Einsatz!

Selbsverständlich haben wir auch Trocknungsgeräte jeder Art sofort verfügbar; auch wenn ein ganzes Bürogebäude betroffen ist.